Dank Girocard: Apple Pay ohne Kreditkarte

Apple Pay soll dank der Sparkassen ab diesem Sommer 2020 auch per Girocard nutzbar sein. Aber wie genau und wie sieht es bei anderen Banken und Google Pay aus?

Barclaycard Visa auf Bezahlen.de
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de

Dank Girocard: Apple Pay ohne Kreditkarte

Sparkassen verknüpfen Apple Pay und Girocard

Die Sparkassen wollen ihre Girocard noch im Sommer 2020 mit Apple Pay verbinden. Das gab der Deutsche Sparkassen- und Giroverband e.V. am 15. Juli 2020 bekannt. Bisher konnte Apple Pay in der Regel nur mit Debit- bzw. Kreditkarten, aber nicht mit einer Girocard genutzt werden.

applepay-sparkasse

In der Vergangenheit hatte die Sparkasse auf eine Öffnung der NFC-Schnittstelle von Apple gehofft – jedoch vergeblich. Der Verband hat auf die eigene Android-Lösung "Mobiles Bezahlen" gesetzt. Inzwischen hat die Sparkasse wohl eingelenkt und ließ seit Dezember 2019 Kreditkarten zu Apple Pay hinzufügen.

Girocard bei Apple Pay erst 2020

girocard-unterschrift

Mittlerweile gibt es ein Datum: Die Integration der Girocard bei Apple Pay soll im Sommer 2020 folgen. Dies haben die Sparkassen inzwischen bekanntgegeben.

Apple Pay ist bereits bei den Sparkassen sowie den Volks- und Raiffeisenbanken verfügbar – allerdings nur mithilfe von Kreditkarten. Auch um die girocard ging es bei den ersten Verlautbarungen zu der neuen Zusammenarbeit.

Der Tenor zu diesem damals: Die Partnerschaft von Apple Pay mit den beiden in der Fläche besonders relevanten deutschen Bankengruppen startet erst einmal ohne Girokarte. Dennoch wurde auch klar gemacht, dass diese schon folgen sollte. 

Überraschend später Start der Girocard 

Die Integration der girocard bei Apple Pay scheint technisch nicht allzu leicht zu sein. Die Sparkassen hatten in einem Tweet erklärt, dass erst einmal definitiv nur Zahlungen mit Visa- und Mastercard-Kreditkarten über Apple Pay möglich sein sollten.

Davor bestand noch die Hoffnung, dass die Girocard doch noch früh genug fit gemacht werden würde für die Integration bei Apple Pay. Der Tweet der Sparkasse zeigte aber deutlich: Es sollte sogar noch länger als gedacht. Denn nicht etwa der Herbst oder Winter 2019 wurde als Startdatum genannt, sondern stattdessen das Jahr 2020

iOS 13 Update kommt für die girocard zu früh

girocard-logo_1

Die leise Hoffnung von einigen Experten war, dass das Update zu iOS 13 den Start der girocard bei Apple Pay einleiten könnte. Das Update wurde in Deutschland im Herbst 2019 veröffentlicht und brachte einige Veränderungen mit sich – auch für Apple Pay. Letztlich ließ die girocard-Unterstützung aber auf sich warten. 

Girokarte dann für alle Bankenpartner nutzbar

dkbvisacard-konto-klein

Sobald Apple eine Integration der girocard bei Apple Pay möglich gemacht hat, dürften allerdings nicht nur die Kunden der Sparkassen profitieren. Mit der technischen Lösung sollten zukünftig wohl alle Girokarten von Partnerbanken, also etwa auch der DKB oder der HypoVereinsbank, hinterlegt werden können

Können bald Girokarten mit Apple Pay verknüpft werden?

Apple Pay ist seit Dezember 2018 in Deutschland verfügbar. Eine girocard können Sie allerdings nicht verknüpfen. Das ändert sich jedoch bald. 

Apple Pay und Google Pay wurden in den vergangenen Monaten und Jahren gehyped. Nutzen können den Bezahldienst von Apple jedoch nur Kunden kooperierender Banken. Wer eine Kreditkarte einer der teilnehmenden Banken hat, kann mittlerweile zwar deutlich simpler einkaufen. Die breite Masse kann Apple Pay aber noch nicht nutzen. Das liegt auch daran, dass Girokarten nicht mit dem Dienst verknüpft werden können. Doch dies ändert sich im Sommer 2020 (siehe oben).

Apple Pay nur für einen eingeschränkten Kreis

Experten bemängelten zum Start von Apple Pay, dass derpotenzielle Kundenkreis sehr eingeschränkt ist. Apple Pay funktionierte nur mit bestimmten Apple-Geräten, nur mit Zahlungsmitteln von Partnerbanken und dann auch nur mit Kredit- oder Debitkarten von Mastercard, Maestro, Visa und American Express. Da es in Deutschland wenige Debitkarten gibt, bleibt also eher die Kreditkarte. Sie können den Bezahldienst also in der Regel nur nutzen, wenn Sie eine Kreditkarte von einer teilnehmenden Bank haben.

deutschland-kreditkarte-classic-visa

Von der Partie sind unter anderem die Deutschland Kreditkarte ClassicGebührenfrei Mastercard Gold, DKB VISA Kreditkarte und die comdirect VISA Card. Allerdings können Millionen Deutsche Apple Pay nicht nutzen, obwohl sie vielleicht entsprechende Apple-Geräte haben.

Doch die Problematik geht noch weiter: Denn die meisten Bank-Kunden setzen fast ausschließlich auf eine Girocard. Eine Kreditkarte haben viele Bank-Kunden nicht. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Deutschen auch weiterhin mit einer Girokarte bezahlen. Besonders im Inland spielt die Kreditkarte für Zahlungen im Einzelhandel eine kleine Rolle. Zwar haben fast alle Kunden von Direktbanken eine Kreditkarte. Doch diese allein machen eben nur einen Bruchteil der gesamten deutschen Bankkunden aus.

Verknüpfung: Girocard und Apple Pay

sparkasse-applepay

Nicht nur die Sparkasse, sondern auch Banken wie die comdirect haben Apple zur Girocard-Akzeptanz gedrängt. Bislang ist es für Bankkunden hierzulande schlichtweg nicht möglich, eine girocard mit Apple Pay zu verknüpfen. Es ist demnach zwingend erforderlich, dass man auf eine Debit- oder Kreditkarte einer Bank setzt, die mit Apple Pay zusammenarbeitet. 

Apple zeigte sich schon vor einer Weile für eine Erweiterung offen und betonte, dass man in verschiedenen Ländern eine Anpassung an den jeweiligen Zahlungsstandard ermöglichen möchte. Das Problem ist, dass die Technik der Girokarte als veraltet gilt und nicht für die digitale Zeit gerüstet ist. Beispielsweise kann man mit einer Debitkarte auch im Internet bezahlen. In Deutschland ist dies mit einer Girokarte nicht möglich, weil die Karte nicht für den Online-Handel  gedacht ist – Experten kritisieren diese fehlende Option schon lange. Durch die veraltete Technik ist auch die Integration in einen Zahlungsdienst wie Apple Pay leider ein weiter Weg.

Ein weiteres Problem für die Integration liegt darin, dass Apple viele Ressourcen investieren muss. Die girocard spielt nämlich ausschließlich hierzulande eine wichtige Rolle, da sie von der Deutschen Kreditwirtschaft entwickelt wurde. Auch vergleichbare Kartensysteme, die auf die frühere EC-Karte bauen, gibt es in anderen Ländern kaum. Hinzu kommt, dass beispielsweise VPay-Karten generell nur innerhalb von Europa eingesetzt werden können. 

Google Pay mit Überbrückungslösung

applepay-googlepay

Bei Google Pay muss die Integration von Girokarten dagegen gar nicht kommen. Denn dieser US-Bezahldienst arbeitet mit PayPal zusammen. Dieses Konto können Sie wiederum mit Ihrem Girokonto verknüpfen und entweder Guthaben aufladen oder aber einfach Ihr Girokonto zur Lastschriftabbuchung hinterlegen. Zudem können Sie hier alle Kreditkarten hinterlegen, die nicht direkt mit Google Pay verwendet werden können. Damit ist die Nutzung aller in Deutschland verfügbaren Kreditkarten in Kombination mit Google Pay möglich. Anders bei Apple Pay: Denn hier ist eine Zusammenarbeit mit PayPal bislang nicht geplant. Entsprechend stark sind auch die Einschränkungen in puncto Nutzerkreis.

Auch deshalb arbeiten einige Banken in Deutschland an Überbrückungslösungen. Das beste Beispiel ist hier die Deutsche Bank, die interessierten Kunden eine sogenannte virtuelle Kreditkarte bietet. Mit der ‚Virtualcard‘ können Kunden, die keine Kreditkarte des Kreditinstituts haben, dennoch Apple Pay nutzen. Die Deutsche Bank bietet hierfür eine sogenannte virtuelle Kreditkarte, die ganz einfach mit dem Bezahldienst des US-Konzerns verbunden werden kann. Die Abbuchung der jeweiligen Zahlung erfolgt dabei analog zu einer Girokarte direkt vom Girokonto des jeweiligen Kontoinhabers.

Bildquellen:

iPhone & Apfel: pixabay.com | mohamed_hassan
Apple Pay: Apple
Sparkassen-Logo: Sparkasse
Girocard: girocard.eu
DKB: dkb.de
Deutschland Kreditkarte Classic: bezahlen.de
Google-Smartphone: mohamed_hassan

Beliebte Kreditkarte

  • Barclaycard Visa auf Bezahlen.de

    Barclaycard Visa

    Visa Card ohne Jahresgebühr, Abhebegebühr und Auslandseinsatzgebühr.

    Mehr Infos

 
  • WhatsApp