<section class="site-section section-content"> <div class="row"> <div class="col-md-8 blog-content"> </div> <div class="col-md-4 sidebar"> </div> </div> </section>

Bezahlen - aber richtig.
Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic.

Ein Viertel bezahlt bereits mobil 

23 Prozent bezahlen mobil mit Smartphone oder Smartwatch, zeigt der aktuelle Visa Payment Monitor 2023. 71 Prozent speichern Zahlungsdaten in Apps oder Onlineshops. Erfahren Sie mehr über die Zukunft des Bezahlens!


Studie "Visa Payment Monitor": Mobile Payment auf dem Vormarsch

23 Prozent bezahlen mobil mit dem Smartphone oder Wearable. Vor vier Jahren waren es gerade einmal 6 Prozent. 

Das sind zwei Ergebnisse aus dem aktuellen und repräsentativen Visa Payment Monitor. Dafür hat das Meinungsforschungsinstitut forsa im Herbst 2023 online rund 1.700 Personen in Deutschland befragt. 

Digitales Bezahlen setzt sich durch 

71 Prozent der teilnehmenden Menschen haben ihre Zahlungsdaten digital gespeichert: 
  • 63 Prozent: Bezahl-Apps
  • 55 Prozent: Onlineshops 
  • 21 Prozent: Streamingdienste
Albrecht Kiel von Visa erklärt dazu: 
"Digitale Technologien prägen zunehmend den Umgang mit Geld. Sie vereinfachen Geldbewegungen und ermöglichen mehr Flexibilität, Transparenz und Kontrolle. Das schätzen Verbraucherinnen und Verbraucher."

Warum mobil bezahlen? 

Das sind laut der Studie die wichtigsten Gründe fürs mobile Bezahlen
  • 67 Prozent: Geschwindigkeit
  • 64 Prozent: Ausgabenüberblick 
  • 17 Prozent: Hygiene

Fast alle bezahlen kontaktlos

Dem "Visa Payment Monitor" zufolge bezahlen mehr als neun von zehn Verbraucher:innen (91 Prozent) kontaktlos. Weiter heißt es laut dem Kreditkarten-Experten: 
"Jede:r Dritte klagt, dass mindestens einmal im Monat eine digitale Zahlung im Geschäft abgewiesen wird. Am häufigsten vermissen Verbraucher:innen digitale Bezahlmöglichkeiten in kleinen Geschäften (31 %) sowie auf Wochen- und Weihnachtsmärkten (26 % bzw. 24 %)."

Nur 30 Prozent bevorzugen Bargeld

Lediglich 30 Prozent der befragten Personen bevorzugen Bargeld. 69 Prozent setzen stattdessen auf digitale Zahlungsmethoden

Knapp ein Fünftel (19 Prozent) meiden aktiv Geschäfte, in denen sie nicht digital bezahlen können. Bargeld wird vor allem noch für Trinkgeld genutzt (56 Prozent), Münzen und Scheine loszuwerden.
Bildquellen:

@PaySol.de

Bezahlen - aber richtig.
Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic.