ING und Mastercard machen Smartphone zur Kasse

News vom 27.07.2019

Android-App statt teures POS-Gerät

ing-mastercard-apptaponpay

Mobile Kasse: ING und Mastercard testen die App "Tap on Phone" mit 200 kleinen und mittleren Unternehmen in Istanbul. Die Teilnehmer können mithilfe eines NFC-fähigen Android-Smartphones oder -Tablets kontaktlose Zahlungen per Karte, Smartphone, Smartwatch usw. akzeptieren. Immerhin bieten heutzutage fast alle Kreditkarten diese Funktion. 

Voraussetzungen: Daneben sollten die Händler zudem noch Kunden bei der ING sein und sich die ING-SoftPos-Anwendung von Google Play herunterladen.

Unser Tipp für Sie! Girokonto ohne Schufa

Vorteile

Um Karten und Co zu akzeptieren, mussten sich Händler bisher meist ein Kassengerät zulegen. Diese Anschaffung entfällt mit der App-Lösung von ING und Mastercard. Kunden können sich den Kaufbeleg per E-Mail oder SMS zuschicken lassen. Die Unternehmen können mithilfe der App auch Umsätze sowie den Warenbestand analysieren. 

Das Kartenunternehmen aus den USA erklärt "Tap on Phone" im folgenden Video (Englisch): 

Test soll ausgeweitet werden

mastercard-logo-glas-klein

Mastercard will durch diese Offensive kleinen und mittleren Unternehmen eine weitere Zielgruppe eröffnen: bargeldlose Kunden. Außerdem soll der Schwarzmarkt bekämpft und das Risiko von Bargeldverlust verringert werden. Ganz nebenbei soll es damit gar nicht erst zu Warteschlangen kommen. Allein in der Türkei gibt es laut Mastercard rund 1,5 Millionen KMUs. Dazu gehören auch Taxifahrer, Marktstände, Blumengeschäfte, Elektriker und Klempner. 

Das Pilotprojekt in der Türkei wurde bereits auf andere Länder ausgeweitet werden. Dazu gehören Tests in Großbritannien, Kanada, Australien und Polen. Danach ist ein weltweiter Rollout geplant. 

Gut zu wissen: Es ist interessant, dass die ING gerade mit Mastercard zusammenarbeitet. Denn in Deutschland steht hinter der Kreditkarte "ING VISA Card" – wie der Name bereits verrät – Visa und eben nicht Mastercard.

Zurück
Bildquellen:

App: ing.com
Mastercard-Logo: Alexey Novikov | Dreamstime

Folgen

  • Instagram
 
  • WhatsApp