Kommt Huawei Pay 2021 nach Deutschland?

News vom 08.01.2021

Wann startet Huawei Pay in Deutschland?

Eigentlich sollte Huawei Pay 2020 in Deutschland starten, hatte William Tian (immerhin Deutschland-Chef von Huaweis Smartphone-Sparte) versprochen. Startet der Bezahldienst nun wenigstens 2021 hierzulande? bezahlen.de hat dazu über verschiedene Kanäle bei Huawei angefragt (Stand: 01/2021).

Huawei Mobile hat bei Facebook wiederum Folgendes geantwortet (Stand: 01/2021): 

"Leider gibt es bis zum heutigen Zeitpunkt immer noch keinerlei genaueren Infos, wann es endlich soweit sein wird. Halte diesbezüglich am besten immer Ausschau nach den Infomationen auf unseren offiziellen Kanälen und unserer Homepage. Sobald es soweit ist, wird es dort bekanntgegeben."

Dabei ist Huawei Pay sowieso schon spät dran. Denn neben Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay sind in Deutschland noch einige andere Bezahldienste verfügbar.

Der User "SnakeDoctor85" (nennt sich selbst Alex) schrieb bereits im November 2020 in der Huawei-Community, dass Huawei Pay erst 2021 in Deutschland verfügbar sein wird und fügte hinzu: 

"Dies [Huawei Pay] soll auch mit Girokonten verknüpft werden können, was dann nicht zwangsläufig eine Kreditkarte erfordern und sogar mehr Nutzer ansprechen könnte."

Besondere Konkurrenz für Apple Pay, Google Pay und Co?

qrcode

Huawei Pay sollte eigentlich noch im Jahr 2020 in Deutschland starten, allerdings wohl mit QR-Codes und Girokonto statt mit NFC. Letzteres soll später folgen – damals hieß es wohl 2021 (mehr dazu siehe unten)

Apple Pay und Google Pay sind seit 2018 in Deutschland verfügbar. Samsung Pay ist als asiatischer Huawei-Wettbewerber im Oktober 2020 hierzulande nachgezogen. Aber Huawei Pay lässt weiter auf sich warten (Stand: 01/2021).

Wann folgt NFC bei Huawei Pay?

Huawei hatte 2020 angekündigt, den eigenen Bezahldienst noch in diesem Jahr nach Deutschland zu bringen. Eigenen Aussagen zufolge wollte der chinesische Smartphone-Hersteller auch an diesem Plan festhalten.

Allerdings sollten Nutzer Huawei Pay nur per QR-Code einsetzen können. Eigentlich baut dieser und die meisten anderen Bezahldienste auf NFC auf. Ausnahmen sind Payback Pay und Bluecode. Dafür müssen die Anbieter jedoch direkt mit den Händlern kooperieren.

Die NFC-Funktion sollte bei Huawei Pay in Deutschland erst später verfügbar sein. Das Unternehmen aus Fernost strebte wohl das Jahr 2021 an, hieß es 2020. Einen offiziellen Zeitplan gab es allerdings nicht. Denn Huawei befand sich dazu in Gesprächen mit Banken. Auch um welche Institute es sich konkret handelt, ist unbekannt.

Huawei Pay ist spät dran

"In China bieten wir mit Huawei Pay bereits seit Jahren kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone an. Huawei Pay wird 2020 nach Europa und nach Deutschland kommen."


Mit diesem Satz wollte William Tian, der Deutschland-Chef von Huaweis Smartphone-Sparte, Apple Pay und Google Pay das Fürchten lehren. Aufgrund des Handelsstreits zwischen den USA und China sind Google-Dienste bei aktuellen Huawei-Modellen nicht nutzbar - also auch nicht Google Pay. Fürchten mussten sich Apple und Google aber bisher nicht (Stand: 01/2021). 

Fakten: Mobile Payment

huawei-smartphones

Huawei Pay ist u.a. in den folgenden Ländern verfügbar (Auswahl):

  • China
  • Hongkong
  • Russland
  • Singapur
  • Macau
  • Pakistan

In Deutschland sind bisher die folgenden Bezahldienste aktiv (Auswahl; Stand: 01/2021):

  • Apple Pay
  • Google Pay (siehe unten)
  • Mobiles Bezahlen
  • Payback Pay
  • Garmin Pay
  • PayPal
  • Samsung Pay

Google Pay bei der Gebührenfrei Mastercard Gold 

gebuehrenfrei-mastercard-gold-2020schraeg

Apple Pay und Google Pay haben in den vergangenen Monaten immer mehr Partner und Kunden gewonnen. Einer der aktuellsten Partner für beide ist eine der beliebtesten kostenlosen Kreditkarten – die Gebührenfrei Mastercard Gold.

Advanzia Bank bietet erstmals Mobile Payment

Dass die Gebührenfrei Mastercard Gold mit Apple Pay und Google Pay genutzt werden kann, war jeweils ein großer Schritt für die Bank aus Luxemburg. Zuvor bot die Advanzia Bank, die hinter der Karte steht, kein mobiles Bezahlen an.

1,7 Millionen Kartenkunden können Google Pay nutzen

Der Start der Gebührenfrei Mastercard Gold bei Google Pay war für den US-Konzern ein relevanter Erfolg. Die Advanzia Bank betreut 1,7 Millionen Kunden. Die Mastercard konnte mit sofortiger Wirkung auf allen Android-Smartphones sowie auch auf Smartwatches hinterlegt werden.

Eine Verknüpfung funktioniert dabei genauso wie bei anderen Kreditkarten aus dem Kreditkartenvergleich nach einem sehr einfachen Muster:

Auf dem Smartphone muss einfach die entsprechende App genutzt werden. Dort können die Kartendaten hinterlegt werden. Die Nutzung muss danach nur noch mit einer TAN, die üblicherweise auf das Smartphone kommt, bestätigt werden.

Mobile Payment wächst aktuell besonders schnell

Auffällig ist, dass das Coronavirus dazu führt, dass Mobile Payment noch einmal schneller in Deutschland Fuß fasst. Durch die Angst vor Viren zahlen immer mehr Verbraucher kontaktlos oder setzen auf Mobile Payment über das Smartphone.

Entsprechend wurden im Frühjahr 2020 die Freigrenzen für Zahlungen ohne PIN erhöht. Darüber hinaus haben beispielsweise die Volks- und Raiffeisenbanken den Start der Zusammenarbeit mit Apple Pay bekannt gegeben.

Die Advanzia Bank dürfte nicht das letzte Institut sein, dass in diesen Zeiten neu in die Welt des mobilen Bezahlens startet. 

Zurück
Bildquellen:

Huawei-Smartphones: pixabay.com | geralt
Gebührenfrei Mastercard Gold: bezahlen.de
Google Pay: unsplash.com - Matthew Kwong

Folgen

  • Instagram

Beliebte Kreditkarte

  • Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

    Deutschland-Kreditkarte

    Visa Card ohne Jahresgebühr, ohne Abhebegebühr1 und ohne Auslandseinsatzgebühr.

    Mehr Infos

Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de
 
  • WhatsApp