Zuverlässigkeit

Der Begriff „Zuverlässigkeit“ definiert die Verlässlichkeit und auch Verfügbarkeit von Personen, Maschinen, Geräten etc. Beeinflusst werden kann sie durch diverse Faktoren wie Wille, Funktionsfähigkeit, äußere Umstände etc. Vor Allem im Finanz- und Wirtschaftsleben spielt die Komponente „Zuverlässigkeit“ eine bedeutende Rolle.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

So ist die Verlässlichkeit unter Anderem Voraussetzung für die Erteilung diverser Erlaubnisse wie …

… Gewerbeerlaubnis nach Gewerbeordnung (GewO)
… Betriebserlaubnis
etc.

Zudem bildet sie auch die Grundlage für die Glaubwürdigkeit von Informationen, Daten und sonstiger Angaben. So ist beispielsweise gesagt, dass eine Angabe zuverlässig (vertrauenswürdig) ist, wenn sie …

… überprüfbar (verifabel)
… frei von Gutdünken (Belieben) und
… frei von Falschangaben ist.

Selbst bei der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit ist Zuverlässigkeit einer der wichtigsten Faktoren. Unternehmen müssen sicher stellen können, dass es seinen Mitarbeitern vertrauen kann. Kunden müssen sich sicher sein, einem Makler, Börsenhändler etc. Glauben und Vertrauen schenken zu können. Eine zuverlässige Arbeitsweise ist dabei unabdingbar.

 
  • WhatsApp