Zinselastizität

Der Begriff „Zinselastizität“ (teilweise auch Zinsreagibilität genannt) beschreibt die Anpassungsfähigkeit von Zinssätzen bzw. Zinspositionen speziell im variablen Bereich bei diversen Veränderungen im allgemeinen Marktzinsniveau.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Um die Zinselastizität einer Zinsposition auch messen zu können, muss vorausgesetzt sein, dass diese an den Zinssatz des Geld- oder Kapitalmarktes gekoppelt ist.

 
  • WhatsApp