Zahlkraft

Zahlkraft meint im Zusammenhang mit Geld bzw. Währungen die Fähigkeit einer Geldeinheit, eine gewisse Menge an Gütern oder Dienstleitungen am Markt zu erwerben. Demnach ist es auch eine veraltete Bezeichnung für die Kaufkraft von Geld.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Teilweise spricht man auch von Zahlkraft, wenn man die Fähigkeit einzelner Personen oder privater Haushalte meint, mit Geld entsprechende Güter zu kaufen bzw. Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Wichtig für eine ausreichende Zahlkraft ist demnach auch ein vorhandenes Einkommen.

Immer betrachtet werden muss in Verbindung mit der Zahlkraft auch das aktuelle Preisniveau und somit den Preisindex einer Volkswirtschaft. Hier gilt das Folgende:

Steigt der Preisindex an, sinkt die Kaufkraft des Geldes. (Inflation)
Sinkt der Preisindex, steigt die Kaufkraft des Geldes. (Deflation)

 
  • WhatsApp