Wechselkurs-Effekt, realer

Unter dem Wechselkurs-Effekt bei realen Wechselkursen versteht man den Einfluss von Veränderungen des Preisniveaus eines Landes auf den realen Wechselkurs und dessen Wirkung auf die Wirtschaft eines Landes.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Durch eine steigende oder sinkende Entwicklung des Preisniveaus im Land kommt es zur Auf- oder Abwertung entweder der inländischen oder der ausländischen Währung. Generell gilt aber:

Die Aufwertung der einen Währung ist gleichzeitig eine Abwertung der anderen Währung.

1) Aufwertung der Inlandswährung
Die Aufwertung der eigenen Währung und damit des realen Wechselkurses hat verschiedene Gründe. So kann es beispielsweise sein, dass das ausländische Preisniveau höher ist als im Inland oder auch zins- und spekulationsbedingte Geldzuflüsse aus dem Ausland erfolgen. Die Folgen der Aufwertung könnten sich dabei wie folgt wiederspiegeln:

•    inländische Wirtschaft verliert an Wettbewerbsfähigkeit an den internationalen Märkten, sodass es auch zum Exportrückgang (Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen) kommt
 
•    ausländische Güter werden gegenüber den inländischen preisgünstiger, sodass der Import steigt (Einfuhr)

•    die Güter im Ausland werden mehr nachgefragt, sodass die Kaufkraft des Inlandes gegenüber dem Ausland steigt

2) Abwertung der Inlandswährung
Gründe für diesen Effekt können sein, dass das Preisniveau im Inland höher ist als im Ausland und somit eingegriffen wird. Auch kann es sein, dass vermehrt Kapital ins Ausland abfließt. Als Folgen der Abwertung können genannt werden:

•    inländische Wirtschaft gewinnt an Wettbewerbsfähigkeit an den internationalen Märkten, sodass es auch zum Exportanstieg kommt
 
•    ausländische Güter werden gegenüber den inländischen preisintensiver, sodass der Import sinkt

•    die Güter im Ausland werden weniger nachgefragt, sodass die Kaufkraft des Inlandes gegenüber dem Ausland sinkt

 
  • WhatsApp