Währungskonto

Bei einem Währungskonto, auch Fremdwährungskonto genannt, handelt es sich um ein spezielles Konto zur Geldanlage. Inhaber eines solchen Kontos wollen sich meist gegen Währungsverluste absichern oder nutzen das Produkt für Geschäfte im Ausland.

Definition weiterlesen
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de

Einige Banken in Deutschland bieten sogenannte Währungskonten an. Ein solches Währungskonto lohnt sich für Verbraucher aus verschiedenen Gründen. Teilweise macht das Produkt zur Geldanlage Sinn, manchmal ist es auch für die Geschäftsabwicklung relevant.

Das Währungskonto als Geldanlageprodukt

Wer ein Währungskonto als Geldanlageprodukt nutzt, spekuliert zumeist mit Währungen. Dabei ist einerseits eine Absicherung vor Währungsverlusten, etwa durch den instabilen Euro-Kurs, möglich. Andererseits eignet sich ein Währungskonto auch für spekulative Anleger, die Gewinne aus Währungsgewinnen und -verlusten schlagen wollen.

Das Währungskonto als Geschäftskonto

Vielfach ist ein Währungskonto für Firmen auch deshalb sinnvoll, weil sie häufiger Umsätze in einer anderen Währung erzielen oder Zahlungen in dieser Währung leisten müssen. Existiert in diesem Fall ein Währungskonto, können Währungsverluste vermieden werden. Meist lohnt sich ein Währungskonto aber nur dann, wenn signifikante Geldströme über dieses abgewickelt werden.

 
  • WhatsApp