Verschuldungsgrad (Leverage Ratio)

Der sogenannte Verschuldungsgrad (englisch: Leverage Ratio) ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaft. Die Kennzahl gibt das Verhältnis zwischen Fremdkapital und Eigenkapital eines Schuldners an.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Als eine der entscheidenden Schuldenkennzahlen ist der Verschuldungsgrad (Leverage Ratio) eine wichtige Kennzahl, um festzustellen, ob ein Schuldner in der Lage ist, kurzfristige Verluste zu verkraften.

Berechnung des Verschuldunsgrads

Die sogenannte Leverage Ratio wird durch eine einfache Formel berechnet. Man teilt den Kennwert des Fremdkapitals durch das Eigenkapital. So kommt man auf einen Wert, der mit dem Verschuldungsgrad anderer Unternehmen in der Branche gleichgesetzt werden kann. Alternativ gibt es noch den sogenannten dynamischen Verschuldungsgrad, bei dem das Fremdkapital durch den Cashflow geteilt wird.

 
  • WhatsApp