Vermögenssteuer

Bei der Vermögenssteuer handelt es sich um eine Steuer, die auf das Vermögen von Bürgern erhoben wird. Neben der direkten Vermögenssteuer gibt es auch noch vermögensbezogene Steuern.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

In Deutschland existiert momentan keine direkte Vermögenssteuer, also eine Steuer, die direkt auf das Vermögen eines Verbrauchers erhoben wird. Eine direkte Vermögenssteuer wird beispielsweise in Frankreich erhoben, dort greift die Steuer ab einem Vermögen von 800.000 Euro. Diese Steuer gilt allerdings nur auf Privatvermögen.

Indirekte Vermögenssteuer in Deutschland

Als sogenannte vermögensbezogene Steuern zählen laut der Definition der OECD allerdings noch zahlreiche andere Steuertypen. Dazu gehören laut der OECD die Grundsteuer, die Kraftfahrzeugsteuer, die Gewerbekapitalsteuer, die Zweitwohnungssteuer, die Hundesteuer und die Erbschafts- beziehungsweise Vermögenssteuer. Diese Steuern sind in Deutschland insgesamt allerdings nur für etwa ein Prozent des gesamten jährlichen Steueraufkommens verantwortlich.

Staaten, die eine direkte Vermögenssteuer erheben:

  • Frankreich
  • Schweiz (kantonale und kommunale Ebene)
  • Norwegen
  • Indien
 
  • WhatsApp