Tagesgeld Zins

Der Tagesgeld Zins ist der zum einen der Zinssatz auf Tagesgeldguthaben und zum anderen der daraus entstehende Ertrag für diese Kapitalanlagen. Geld wird dabei auf einem speziell eröffneten Tagesgeldkonto bei einem Kreditinstitut eingezahlt und laufend verzinst. Die Höhe des Tagesgeld Zins orientiert sich vorrangig an der aktuellen Marktlage, sodass eine regelmäßige Anpassung des Zinssatzes nicht ausgeschlossen ist.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Grundsätzlich ist der Tagesgeld Zins höher als bei üblichen Sparkonten mit dreimonatiger Kündigungsfrist (Sparbücher). Allerdings sind sowohl Einzahlungen als auch Verfügungen ebenso flexibel wie bei Sparbüchern, d.h. der Tagesgeldinhaber kann jederzeit beliebig viel auf das Konto einzahlen und ebenso wieder abheben.

Die Gutschrift der Tagesgeld Zinsen erfolgt am Ende einer Zinsperiode, die beispielsweise drei Monate dauern kann. Die Erträge fließen als Guthaben auf das Tagesgeldkonto, sodass der Sparer vom Zinseszinseffekt profitiert, denn sie werden für die kommende Zinsperiode wieder mit angelegt. Da es sich um Zinserträge im Sinne des Einkommensteuergesetzes (EStG) handelt, unterliegen diese auch dem Steuerabzug (Abgeltungssteuer sowie Solidaritätszuschlag). Demnach sollte der Anleger einen ausreichenden Freistellungsauftrag gestellt haben bzw. die Zinserträge steuerfrei stellen lasen (z.B. durch Nichtveranlagungsbescheinigung vom Finanzamt).

Da sich der Tagesgeld Zins bei den Anbietern deutlich unterschiedet, sollte vor einer Anlageentscheidung ein umfassender Vergleich gestartet werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass attraktive Zinsangebote in Aktionszeiträumen üblicherweise nur für eine kurze Zeit gelten und dann an die aktuelle Marktlage angepasst werden.

Veränderung des Tagesgeld Zins

Durch die Niedrigzinsphase der letzten Jahre sind die Zinsen für Tagesgeld im Jahr 2016 so niedrig wie nie zuvor. Zahlreiche Tagesgeld Banken bieten mittlerweile nur noch Zinssätze von knapp über 0 Prozent an. Einen Tagesgeld Zins von über einem Prozent findet man mittlerweile maximal noch auf kurze Zeiträume beschränkt. Das Tagesgeld hat durch die niedrigen Zinssätze stark an Attraktivität als Form der Geldanlage verloren.

 
  • WhatsApp