Sentiment

Mit dem Begriff „Sentiment“ wird die vorherrschende Stimmung an der Börse zum Ausdruck gebracht. Als Sentiment werden die Erwartungen bezeichnet, die die Anbieter und Nachfrager an der Börse haben. Der Begriff „Sentiment“ stammt aus dem Englischen und Französischen, was übersetzt „Empfindung“, „Gefühl“ oder „Stimmung“ bedeutet.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Diese Stimmung kommt in ihren Handlungen zum Ausdruck. Dadurch wird die Einschätzung des Marktes durch die Anbieter und Nachfrager deutlich. Es gibt sogar spezielle Sentiment-Analysten, die sich damit beschäftigen, auf verschiedenen Wegen die Entwicklungsrichtung der Börse zu erforschen. Diese Erforschung kann für Papiere einzelner Branchen oder auch für einzelne Titel erfolgen.

Auch an Warenbörsen drückt der Begriff Sentiment die vorherrschende Stimmung aus. An diesen Börsen hat das Sentiment aber eine weitaus geringere Bedeutung als an den Wertpapierbörsen.

Anlegerbefragung und Marktstatistiken sollen Sentiment-Analysten die Messung dieser Marktstimmung möglich machen. Aus diesen Messungen werden Marktstimmungsindikatoren gewonnen. Diese sollen Aufschluss über die Entwicklung des Kursverlaufes geben. Auch der Entwicklungsverlauf von Indizes und Einzelwerten soll daraus ersichtlich werden. Diese Stimmungsindikatoren lassen eine gewisse Tendenz erkennen, bieten aber keine 100-prozentige Sicherheit für den weiteren Kursverlauf. Die Arbeit der Sentiment-Analysten hilft oftmals bei einer Entscheidung für oder gegen eine Anlage.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp