Sensal

Der Sensal ist in Österreich ein öffentlich bestellter und vereidigter Kursmakler und obliegt an der Börse der Preisfeststellung. Die Bezeichnung „Sensal“ ist schon seit mehreren Jahrhunderten bekannt und stammt aus dem Italienischen („Sensale) und dem Französischen („Sensal).

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Für die genaue Herkunft des Wortes gibt es verschiedene Meinungen. In der „Oeconomischen Encyclopädie“ aus den Jahren 1773 bis 1858 wird der Begriff „Sensal“ definiert. Hier wird der Sensal als ein so genannter „Mäckler“ bezeichnet, also ein Vermittler, der Ware, Wechselbriefe und Ähnliches für Kaufleute feilbietet.

Seit dem Jahr 1986 sind Kursmakler Persönlichkeiten, die im Mittelpunkt des Börsengeschehens stehen und in eigenen Kammern organisiert sind. Die Hauptaufgabe solcher Kursmakler ist die Börsenpreisfeststellung. Seit 2002 gingen diese Aufgaben dann auf den Skontroführer über.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp