Schuld, schwebende

Die schwebende Schuld wird oft auch in der englischen Bezeichnung „Floating Debt“ verwendet. Es bezeichnet Schulden, die nur mit einer sehr kurzen Laufzeit aufgenommen werden. Bei schwebenden Schulden kann auch der Fall eintreten, dass die Gläubiger darauf bestehen, dass diese sofort oder nach äußerst kurzer Kündigungsfrist zurückzuzahlen sind.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Eine schwebende Schuld bezieht sich hauptsächlich auf die Staatsschuld, d.h. man findet diese Bezeichnung vorrangig im staatlichen Sektor. Dabei handelt es sich um ausgegebene Titel, die kurz- bis mittelfristig gültig sind. Dazu zählen unter Anderem Schatzwechsel und Kassenobligationen. Allerdings gehören derartige Titel nur dazu, wenn sie noch keine definitive Unterbringung am Kapitalmarkt erfahren haben.

 
  • WhatsApp