Schufafreie Kreditkarte

Eine schufafreie Kreditkarte ist eine sogenannte Prepaid-Karte in Form von MasterCard, VisaCard etc., die auf Guthabenbasis geführt und üblicherweise per Überweisung aufgeladen wird. Da hier kein Kreditrahmen wie bei einer normalen Kreditkarte eingerichtet wird und somit auch keine kreditrelevante Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und der Karten ausgebenden Bank zu Stande kommt, ist weder eine Schufa-Abfrage noch ein Schufa-Eintrag notwendig (Schufa = Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung).

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Demnach eignet sich eine schufafreie Kreditkarte auch für Jene, die negative Einträge in der Schufa haben. Da hier außerdem auch keine Bonitätsprüfung vorgenommen werden muss, ist es letztlich auch völlig egal, in welchen finanziellen oder wirtschaftlichen Verhältnissen der Antragsteller lebt. Allerdings sollte stets daran gedacht werden, dass eine schufafreie Kreditkarte auch nur um Rahmen des vorhandenen Guthabens, das durch den Karteninhaber aufgebucht werden muss, genutzt werden kann.

Teilweise werden solche schufafreien Kreditkarten auch in Verbindung mit schufafreien Girokonten bzw. einer Girokontofunktion angeboten (z.B. Global-Konto Premium). Dadurch erhält der Karteninhaber die Möglichkeit, am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilzunehmen und beispielsweise Überweisungen auf andere Konten zu tätigen. Zudem können hier Geldeingänge (z.B. Gehaltsüberweisungen durch Arbeitgeber, Arbeitslosengeldzahlungen durch Bundesagentur, etc.) verbucht werden, die gleichzeitig auch als Guthaben für die Karte dienen können.

Eine Auswahl an schufafreien Kreditkarten inklusive schufafreies Girokonto finden Sie auf www.kreditkarten-beratung.de

 
  • WhatsApp