Schmiergeld

In der jetzigen Zeit ist Schmiergeld besonders als eine Form der Bestechung und Korruption bekannt. Zahlungen von Schmiergeld werden meist an Personen geleistet, die wichtige Ämter bekleiden, um dadurch gewisse Vorteile zu erhalten. Folglich handelt es sich um eine aktive Bestechung.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Diese aktive Bestechung wird strafrechtlich verfolgt. Dabei ist es egal, ob es sich um Zahlungen von Schmiergeld handelt oder um eine nichtgeldliche Bestechung. Aber auch das Entgegennehmen von entsprechenden Zahlungen oder Leistungen ist eine Straftat. Dieses Verhalten gilt als passive Bestechung, die von Amts wegen verfolgt wird.

In vielen Ländern der Dritten Welt steht Bestechung an der Tagesordnung. In einigen Behörden dieser Länder kommt eine einfache Person ohne Zahlung von Schmiergeld nicht einmal am Wachdienst vorbei. Auch die Polizei ist in den Ländern der Dritten Welt oftmals involviert.

Schon in früheren Zeiten hatte Schmiergeld eine Bedeutung, die aber komplett von der jetzigen Bedeutung des Schmiergeldes abweicht. Zur Postkutschenzeit wurde ein bestimmter Betrag in die Taxe mit eingerechnet, die dafür diente, Schmierfett zu beschaffen. Dieses Schmierfett war wichtig, um bestimmte Teile der Räder, die gegeneinander rieben, besonders zu schützen und Abrieb zu verringern. Außerdem war das Schmierfett wichtig, um lästiges Quietschen zu vermeiden. Dadurch war die Zahlung des Schmiergeldes von großer Bedeutung.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp