Samurai-Bonds

Die Samurai-Bonds sind eine besondere Form der Anleihe auf internationalem Niveau. Sie werden in Japan an nicht japanische Schuldner begeben und lauten auf japanische Yen (JPY).

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Der japanische Yen gilt neben dem Euro und dem US-Dollar als eine der sichersten und stabilsten Währungen der Welt. In vielen Ländern wird ein Teil der eigenen Geldreserve in Yen gehalten, um die Währung zu stabilisieren. Besonders in Asien wird der Yen als Reservewährung genutzt.

Die Samurai-Bonds werden ausschließlich auf dem japanischen Primärmarkt emittiert. Der Handel mit diesen Anleihen erfolgt auf dem internationalen Sekundärmarkt und wird fast immer außerbörslich abgeschlossen, d. h. an der Börse sind höchst selten Samurai-Bonds zu erwerben.

 
  • WhatsApp