Rollgeld

Der Begriff „Rollgeld“ bezeichnet im Bereich der Logistik eine Art Beförderungsentgelt. Es meint die Kosten für das Befördern des Frachtgutes vom Lieferer (Versender) zum jeweiligen Versandbahnhof sowie vom Bahnhof (auch Bestimmungsort) zum Warenempfänger (Käufer).

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Aber auch in spezielles Papier eingewickelte Münzen werden als Rollgeld bezeichnet, wobei der Begriff „Rollengeld“ geläufiger ist. Diese werden in der Regel von Finanzinstituten gefertigt, die entsprechendes Rollpapier verwenden, auf denen die Münzenart (z.B. 2 Euro-Münze) sowie der Gesamtwert der Rolle abgedruckt ist. Dabei dienen sie vor Allem den Handelsbetrieben als Wechselgeld (Kleingeld).

 
  • WhatsApp