Risikobericht

Als Risikobericht bezeichnet man eine schriftliche Zusammenfassung und Darlegung sämtlicher Risiken, die mit einer Transaktion, einem Geschäft oder einem Unternehmen in Verbindung stehen. Er ist überall dort aufzustellen, wo Risiken eingegangen werden und in Folge dessen auch ein umfassender Aufklärungsbedarf besteht.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Risikoberichte findet man beispielsweise im Rahmen von Konzernabschlüssen. Vor dem Hintergrund eines effektiven Risikomanagements stellen unter Anderem Banken schriftlich die mit ihren Geschäften zusammenhängenden Risiken auf und …

… identifizieren,
… messen,
… aggregieren und
… steuern diese.

Mit Hilfe des Risikoberichtes gibt das Unternehmen eine Übersicht über alle möglichen Gefahren sowohl für das Unternehmen selbst als auch für die Geschäftspartner und Kunden. Da er Teil des Konzernabschlusses ist, wird er der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In einem solchen Risikobericht sind unter Anderem enthalten:

•    Erläuterung der Risikomanagementstrategie
•    Ziele des Risikomanagements
•    Mögliche Risiken und deren Erläuterungen
•    Steuerungsinstrumente
•    Risikopositionen des Unternehmens (inkl. Aktueller Werte)
etc.

Auch im Bereich der Wertpapieranlage sind Risikoberichte zu finden. Ein Anleger geht mit einer Wertpapieranlage in der Regel mehr oder weniger Risiken ein, über die er aufgeklärt werden muss. Im Rahmen der Risikoanalyse durch den Wertpapierberater hat dieser dem potenziellen Anleger einen Risikobericht auszuhändigen, um ihn vor möglichen Verlustgefahren zu informieren und zugleich einen nachträglichen Rechtsstreit beispielsweise über eine mangelhafte Risikoaufklärung zu vermeiden.

 
  • WhatsApp