Reporting

Der Begriff „Reporting“ ist aus der englischen Sprache und meint das Berichtwesen eines Unternehmens gesamthaft. Mit Hilfe entsprechende Einrichtungen und Maßnahmen werden Informationen sowohl über das Unternehmen selbst als auch über dessen Umfeld (z.B. Kundenkreis, Branche etc.) erfasst, aufbereitet und gespeichert, um diese in Form von Berichten weiterleiten oder veröffentlichen zu können.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Reporting kann sowohl in Papier- als auch in elektronischer Form erfolgen. Dabei müssen die Vorschriften der jeweils höheren Instanz berücksichtigt werden, die beispielsweise ein Reporting in einem bestimmten Bereich des Unternehmens vorschreiben (z.B.Rechnungslegung).

Der Zweck vom Reporting umfasst die Unterstützung und Verbesserung der Unternehmensführung im strategischen und operativen Sektor. Durch Veröffentlichungen und das zugänglich Machen für das breite Publikum fördert das Reporting die Kooperation und Zusammenarbeit mit den Kunden sowie anderen Geschäftspartnern.  Über das Reporting können die wirtschaftlichen Grundlagen erfasst, dokumentiert und transparent gemacht werden. Die Resultate aus dem Reporting, also die berichte, sind eine wichtige Informationsquelle vor Allem für externe Betrachter.

Das Reporting eines Unternehmens muss stets eindeutig und wahrheitsgetreu sein. Hinsichtlich des Umfangs und der Informationen müssen die Resultate des Berichtwesens den Empfängern angepasst sein. Es dürfe keine Zweifel, Fragen oder Irreführungen aufkommen. Zudem müssen gesetzliche, rechtliche und satzungsmäßige Regelungen und Vorschriften hinsichtlich des Reporting berücksichtigt werden.

 
  • WhatsApp