Reiseversicherung

Ihr Name verrät es, eine Reiseversicherung versichert ein Risiko, das einem auf Reisen passieren kann. Da auf Reisende zahlreiche Risiken lauern, stehen denen auch zahlreiche Reiseversicherungen zur Wahl.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Welche Arten Reiseversicherung abzuschließen sind, hängt selbstverständlich sehr von der Art der Reise ab. Pauschalreisende kennen es, denen wird meist der Rundum- Sorglos- Paket genannte und sehr kostengünstige Versicherungsschutz angeboten, welches die drei Reiseversicherungen einschließt: Reisegepäckversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Reisekrankenversicherung.

Für eine Pauschalreise von zwei bis drei Wochen kann das „Rundum-Sorglos-Paket“ durchaus ausreichend sein. Allerdings gibt es nicht nur Pauschalreisen (bzw. Urlaubsreisen), sondern sehr viele andere Arten und Gründe zu reisen, die mit dementsprechend vielen anderen Risiken verbunden sein können, welche es zu versichern gilt.

Die Versicherer, die Reiseversicherungen offerieren, bieten spezifische Reiseversicherungsprodukte für verschiedene Arten Reisen an, wie zum Beispiel:

• Urlaubsreisen
• Geschäftsreisen bzw. Dienstreisen
• Gruppenreisen bzw. Schülerreisen
• Reisen in Deutschland
• Langzeitaufenthalte im Ausland (Langzeiturlaub, Auslandsstudium, Auslandsaufenthalt als Aupairs)

Je nach Dauer, Zweck, Ziel der Reise bzw. des Aufenthalts sind auch verschiedene Risiken zu versichern. So gibt es Reiseversicherungen für Reisen innerhalb bzw. außerhalb Europas. Die Art der Reise (per Flug, Schiff, Bahn, Auto oder Bus) spielt ebenfalls eine maßgebende Rolle bei der Entscheidung welche Reiseversicherungen notwendig und sinnvoll sind. Ferner bieten die Versicherer für Viel Reisende Jahrespolicen an: Reiseversicherungen, die ein Jahr lang gültig sind, unabhängig davon, wie viele Reisen sie unternehmen.

Beachten sollte der Reisende bei jeder Reiseversicherung, die er abschließt, welche Risiken sie abdeckt und vor allem, unter welchen Bedingungen. Genau so wichtig ist es zu wissen, welche Risiken nicht versichert sind. Das berühmte Kleingedruckte ist unbedingt zu lesen und zu beachten, da steht es, was und vor allem, was nicht versichert ist!

Bestimmte Reiseversicherungen (Besucherversicherungen genannt) benötigen wiederum die ausländischen Gäste bzw. Arbeitskräfte in Deutschland, vor allem diejenigen, die aus Ländern kommen, die nicht zur Europäischen Union gehören.

Tipps:

Eine Reisekrankenversicherung kann eventuell überflüssig sein: für privat Krankenversicherte, deren Versicherer das Auslandsrisiko ausreichend abdecken, oder für gesetzlich Krankenversicherte bei Reisen in europäischen Ländern, mit denen ein Sozialabkommen mit Deutschland besteht.

Eine Reisegepäckversicherung ist auch kein Muss, denn die Hausratversicherung versichert auch das Reisegepäck (es ist ja ein Teil vom Hausrat).

Dagegen kann eine Reiseunfallversicherung sehr sinnvoll sein, denn die „normale“ Unfallversicherung deckt Unfälle im Ausland nicht.

Bei langen teuren Reisen kann eine Reiseabbruchversicherung ebenfalls sinnvoll sein.

Kreditkarten mit Reiseversicherungen

Wer auf Reisen gut abgesichert sein will, dafür aber keine gesonderte Versicherung abschließen will, der sollte auf eine Kreditkarte mit Reiseversicherungen setzen. Einige Kreditkarten in Deutschland bieten sogar ein Gesamtpaket, das gleich mehrere Reiseversicherungen enthält. Beispiele für Kreditkarten mit Reiseversicherungen sind die gebührenfreie MasterCard Gold und die Lufthansa Miles & More Credit Card Gold.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp