Primärmarkt

Der Primärmarkt (engl.: primary market) ist im Wertpapierwesen jener Markt, an dem Finanztitel wie Aktien oder Anleihen erstmals ausgegeben (emittiert) und zum Verkauf angeboten (platziert) werden. Er wird allgemein auch als Emissionsmarkt bezeichnet.

Definition weiterlesen
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de
Barclaycard Visa auf Bezahlen.de

Während bei Sekundärmarkt, also dem Umlaufmarkt für bereits emittierte Wertpapiere, besondere organisierte Kapitalmärkte wie die Börse erforderlich sind, benötigt es am Primärmarkt lediglich einem Angebot und einer Nachfrage. In der Regel sind mit der Ausgabe der Finanztitel spezialisierte Investmentbanker betraut, die die Emission der Papiere abwickeln. Der Emittent bedient sich also üblicherweise einem Emissionskonsortium, das die technische Abwicklung übernimmt und bei fester Übertragung der Titel auch das Absatzrisiko trägt. Alternativ kann der Emittent aber auch in Eigenregie emittieren, d.h. er platziert die Papiere selbstständig am Primärmarkt.

Beim Primärmarkt ist eine Mengenanpassung charakteristisch, d.h. es ist ein fester Emissionspreis gegeben und die zu emittierende Menge wird entsprechend der Nachfrage angepasst. Der Emittent entscheidet also erst im Laufe des Initial Public Offering (Prozess der Erstausgabe von Finanztiteln), kurz IPO, wie viele Wertpapiere er ausgeben wird und kann.

 
  • WhatsApp