Portefeuille

Der Begriff „Portefeuille“ stammt aus dem französischen Sprachgebrauch und bezeichnet grundsätzlich eine Brieftasche bzw. eine Aktenmappe. Im Finanzwesen bzw. vor Allem im Börsenbereich wird es oftmals als Synonym für den Begriff „Portfolio“ verwendet und meint einen Bestand bzw. eine Ansammlung verschiedener Investitionen im Besitz einer Institution oder einer Person.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Generell bezeichnet ein Portfolio allerdings eine Ansammlung mehrerer Objekte gleichen Typs oder gleicher Art, Methoden, Verfahren etc. Bezogen auf das Finanzwesen ist das Depot eines Kunden als Beispiel zu nennen. Hierin werden verschiedene Wertpapiere gesammelt verwaltet. Vor der Zusammenstellung eines solchen Portefeuilles ist allerdings eine umfassende den Gesetzen (z.B. Wertpapierhandelsgesetz, kurz WpHG) entsprechende Analyse vorzunehmen. Durch Diversifizierung (Streuung) wird versucht, die Risiken einzelner im Portfolio befindlicher Positionen zu minimieren.

 
  • WhatsApp