Plain-Vanilla-Warrant

Ein Plain-Vanilla-Warrant bzw. eine Plain-Vanilla-Option ist ein einfacher Optionsschein oder eine einfache Option, d.h. es definiert Calls (Kaufoptionen) und Puts (Verkaufsoptionen) ohne besondere Konstruktion oder Produktgestaltung. Die Bezeichnung „plain vanilla“ stammt aus dem englischen Sprachgebrauch und kann mit „ganz einfach“ oder „nichts Besonderes“ übersetzt werden.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Unter einer Plain Vanilla Option versteht man demzufolge eine Standardoption im Wertpapiergeschäft. Dabei kann es sich um Call- und Put-Optionen sowhl europäischer als auch amerikanischer Art handeln. Grundsätzlich verbrieft ein Plain Vanilla Warrant das Recht, ...

... eine bestimmte Menge eines Basiswertes (auch Underlying genannt)
... zu einem bestimmten Bezugsverhältnis
... zu einem vorher vereinbarten Preis (Basispreis)
... zu kaufen (Call) oder
… zu verkaufen (Put).

Erfolgt die Ausübung des Rechts zu einem vorher festgelegten Fälligkeitstermin, dann handelt es sich um die europäische Variante des Plain Vanilla Warrant. Wurde allerdings eine feste Optionsfrist vereinbart, innerhalb der die Option ausgeübt werden kann, liegt die amerikanische Option vor.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp