Ölpreis-Ausgleich

Der Ölpreis steigt und steigt und damit auch die Preise für tägliche Dinge des Lebens. Dabei vor allem die Preise für Energie wie zum Beispiel Kraftstoffe oder Heizöl. Für viele Bürger wird damit die Anschaffung dieser notwendigen Waren immer schwerer, die allgemeinen Lebenshaltungskosten sind für sie fast nicht mehr zu stemmen. Öffentlichkeit, Betroffene und Gewerkschaften rufen daher immer lauter nach einem Ausgleich für den hohen Ölpreis (auch Ölpreis-Härteausgleich).

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Dieser kann nach Meinung von Fachleuten auf unterschiedlichen Wegen gewährleistet werden – unter Anderem als Erhöhung des Lohn oder als Wiedereinführung der Kilometerpauschale vom ersten Kilometer an. Aber auch die Senkung der Mineralölsteuer ist diesbezüglich in der Diskussion.

Die Preisexplosion bedeutet ein Transfer des Realeinkommens ins Ausland, denn das Geld für Mehrkosten für Sprit oder Heizöl kann im Inland nicht mehr ausgegeben werden. Einige Fachleute sehen einen solchen Ausgleich für die hohen Energiekosten als falschen Weg an und befürchten dadurch einen Effekt der Inflation. Andere Politiker raten zu längerfristigen Wegen, hier vor allem zur Unabhängigkeit vom Öl durch Förderung regenerativer Energien wie die Windkraft, Solarenergie oder Kraftstoff aus Rapsöl oder anderen nachwachsenden Stoffen.

 
  • WhatsApp