Montagseffekt

Der Montagseffekt ist auch bekannt als Wochenendeffekt oder Day-of-the-Week und meint die Beobachtung auf den Finanzmärkten, dass die Erträge vor Allem bei Wertpapieranlagen am Montag wesentlich geringer ausfallen als an dem unmittelbar vorangegangenen Freitag bzw. an den anderen Wochentagen. Am Montag ist also eine negativ abweichende Rendite zu verzeichnen.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Die Ursachen des Montagseffekts sind vielseitig. So kann beispielsweise das Verhalten der Investoren ein Indiz darauf geben, dass die Renditen an Montagen geringer sind. Investoren legen unter Anderem Wertpapierverkäufe oftmals auf Montage und rufen dadurch verstärkt Kursbewegungen nach unten hervor.

Diese Wertpapierverkäufe wiederum können daraus resultieren, dass die Unternehmen dahin tendieren, unpassende und betrieblich negative Nachrichten und Informationen an Freitagen zu veröffentlichen. Dies geschieht üblicherweise kurz vor Börsenschluss.

Aber auch die Annahme, dass die Marktstimmung der Teilnehmer über das Wochenende an Optimismus verliert und die Anleger eher dazu neigen, ihre Wertpapieranlagen zu veräußern.

 
  • WhatsApp