Mengen-Gewichts-Beziehung

Die Mengen-Gewichts-Beziehung ist eher bekannt alsit- UnValue-Relation und stellt eine volkwirtschaftliche Kennzahl dar. Sie beschreibt das Verhältnis vom Warenwert (Geldeinheit) zur umgesetzten Menge (Maßeinheit) speziell im Exportgeschäft.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Demnach ergibt sich für die Mengen-Gewichts-Beziehung die folgende Formel:

Exportwert von bestimmten Waren (Geldeinheit) ÷ entsprechende Exportmenge (Maßeinheit)

Im Groben betrachtet drückt diese Verhältniszahl die Wertschöpfung des exportierenden Industriezweiges einer Volkswirtschaft aus. Dabei spielt die Kennzahl vor Allem bei der Wechselkursbestimmung im Rahmen der Exporttransaktion eine wichtige Rolle. Außerdem ist die Unit-Value-Relation eine bedeutender Indikator für die Terms of Trades (Handelsbedingungen).

Je nach Branche und Wirtschaftszweig gibt es auch enorme Differenzen zwischen den einzelnen Mengen-Gewichts-Beziehungen. Den niedrigsten Rang besetzen dabei die Nahrungsmittel- und Textilindustrie.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp