Marktpflege

Als Marktpflege bezeichnet man alle Maßnahmen, die darauf abzielen, eine reibungslose Emission sowie die zukünftige Pflege der umlaufenden Wertpapiere zu gewährleisten und keine Markt- oder Kursstörungen aufkommen zu lassen. Sie wird über die gesamte Laufzeit der Emission und regelmäßig durchgeführt.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die wohl häufigste Variante der Marktpflege ist die Kurspflege (auch Kursstützung, -regulierung, -intervention oder -stabilisierung genannt). Sie wird von Marktteilnehmern durchgeführt, die bestimmte Wertpapiere, Devisen oder Rohstoffe innerhalb einer bestimmten Kurs-Bandbreite entwickeln lassen wollen. Dabei werden beispielsweise bei drastischen Kursanstiegen Papiere verkauft (Vermeidung von Spekulationsblasen etc.) und bei zu starkem Kursrückgang die Titel gekauft.

Marktpflege wird vor Allem durch die Emittenten selbst sowie durch darauf spezialisierte Konsortialbanken vorgenommen. Dabei sind vor Allem die Regelungen bezüglich des Verbots von Marktmanipulation des Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) zu berücksichtigen.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp