Majorisierung

Mit der Majorisierung meint man eine erhöhte Zeichnung von Wertpapieren (Abgabe eines Kaufangebotes durch entsprechende Anleger) im Rahmen einer Emission (Ausgabe von Wertpapieren), bei der von vornherein eine eingeschränkte Zuteilung beispielsweise auf Grund eines beschränkten Emissionsvolumens bekannt ist.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die Interessenten geben also ein überzeichnetes Angebot ab, um durch diese erhöhte Zeichnung mindestens den gewünschten Teil der Emission zu erhalten. Das bedeutet, dass die Anleger Beträge zeichnen, die sie eigentlich nicht gewillt sind, zu erwerben. Ihr einziges Ziel besteht darin, trotz der eingeschränkten Zuteilung ihren gewünschten Anteil an der Emission erwerben zu können.

Da  die abgegebenen Angebote in einem festgesetzten Verhältnis entsprechend der angewandten Zuteilungsmethode bei Überzeichnung der Emission gekürzt (repartiert) werden, wollen die Anleger verhindern, unter den Zielbetrag zu rutschen. Daher überzeichnen sie ihre Angebote und hoffen, nur den überzeichneten Teil gekürzt zu bekommen.     Teilweise wird aber auch darauf spekuliert, die Wertpapiere auf dem überzeichneten Markt mit Gewinn zu verkaufen.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp