Lohnkosten

Die Lohnkosten sind die Gesamtheit aller Ausgaben, die im Zusammenhang mit der Vergütung von Arbeitnehmern binnen eines bestimmten Zeitabschnitts seitens des Arbeitsgebers gezahlt werden. Es handelt sich also um Aufwendungen, die durch die Verwendung menschlicher Arbeitskraft in den Firmen anfallen.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Unterteilt werden können die Kosten dabei in die folgenden Kategorien:

Die Entgelte für geleistete Arbeit
Dies sind Direktentgelt oder direkte Personalkosten sowie Lohnkosten, die sich aus den Bruttolöhnen und Bruttogehältern abzüglich der in den Lohnnebenkosten geführten Beträge zusammensetzen.

Die Lohnnebenkosten
Bestehen aus indirekten Personalkosten und Personalnebenkosten. Sie beruhen auf Gesetzen oder tarifvertraglichen und betrieblichen Vereinbarungen. Darunter fallen Sonderzahlungen, Aufwendungen für arbeitsfreie Tage, Vorsorgekosten und sonstige Lohnnebenkosten.

Fast Dreiviertel der Wertschöpfung innerhalb des Euro-Währungsgebietes werden über Dienstleistungen erwirtschaftet. Deshalb müssen marktbestimmte und nichtmarktbestimmte Lohnkosten im Bereich der Dienstleistungen unterschieden werden.

Marktbestimmte Lohnkosten
Zu den marktbestimmten Lohnkosten zählen zum Beispiel die Zweige des Handels, des Verkehrs oder der Finanzdienstleistungen.

Nichtmarktbestimmte Lohnkosten
Etwas mehr als die Hälfte des Dienstleistungssektors wird von nichtmarktbestimmten Lohnkosten wie die Segmente der öffentliche Verwaltung, der Bildung oder des Gesundheitswesens abgedeckt.

Die Lohnkostensummen werden speziell von den Zentralbanken zur Beurteilung und Erklärung der Inflationsdaten und der Arbeitslosigkeit benutzt. Daneben dienen sie zusammen mit den ökonomischen Größen Produktivität, Preise, Service und Innovationsvermögen zur Einschätzung internationaler Konkurrenzfähigkeit.

 
  • WhatsApp