Kapitalwellen, internationale

Internationale Kapitalwellen beschreiben die Entwicklung des global verfügbaren Kapitalangebots. Bei einem Blick auf die längerfristige Entwicklungskurve wird statt eines gleichmäßigen Anstiegs eine wiederkehrende Wellenbewegung deutlich.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Das bedeutet:
Auf dem Höhepunkt internationaler Kapitalwellen ist sehr viel mehr Geld im Angebot als in der Zeitspanne davor und anschließend schrumpft das Angebot wieder.

Das ändert allerdings nichts daran, dass die Menge des für Investitionen verfügbaren Kapitals insgesamt deutlich ansteigt, nur verläuft das Wachstum eben nicht linear, sondern in Wellenbewegungen.

Die Statistik zeigt, dass die Gesamtmenge des Kapitals für Investitionszwecke im Jahre 2005 etwa 5 Mal größer war als im Jahre 1960. Die internationalen Kapitalwellen findet man dabei im Wesentlichen nur auf der Angebotsseite, während die Nachfrage nach frischem Kapital sich weitgehend gleichmäßig erhöht.

Die Kapitalwellen lassen sich statistisch nicht nur für die globalen Finanzmärkte insgesamt nachweisen, sondern auch für einzelne Volkswirtschaften und sogar für einzelne Branchen. Wenn sich nach Meinung einer größeren Zahl von Marktteilnehmern in bestimmten Regionen überdurchschnittlich lukrative Anlagemöglichkeiten ergeben, so kann das neue internationale Kapitalwellen mit hohen Zuflüssen und später auch entsprechenden Abflüssen von Geld zur Folge haben.

 
  • WhatsApp