Kapitalanlage

Kapitalanlagen sind auch als Geld- oder Vermögensanlagen bekannt und meinen die Investition von Vermögen (Geld, Kapital) in ein entsprechendes Finanzprodukt oder -objekt mit dem Ziel, die Bargeldhaltung zu mindern und das Vermögen wertmäßig anwachsen zu lassen. Dabei differenziert man diverse Formen der Kapitalanlage.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

1. Einlagen
Hier wird Kapital auf verschiedene Konten angelegt. Dazu zählen unter Anderem …
… Sparkonten
… Termingeldkonten
… Kontokorrentkonten
… Tagesgeldkonten
etc.

2. Versicherungseinlagen
Die Geldanlage bei Versicherungsgesellschaften erfolgt z.B. auf …
… Kapitallebensversicherungen
… sonstige Altersvorsorgeprodukte

3. Bauspareinlagen
Bausparkassen bieten Kapitaleinlagen auf einem Bausparvertrag an.

4. Wertpapiere und Finanzderivate
Hier erfolgt ein Kauf und Verkauf von Effekten durch eine Kapitalanlage auf dem …
… Geldmarkt oder
… Kapitalmarkt

5. Sonstige Anlagen
Kapitalanlage in …
… Immobilien
… Beteiligungen
… Edelmetalle
etc.

Hauptentscheidungskriterium für eine Kapitalanlage ist das Ziel des Anlegers. Unterschieden werden üblicherweise die folgenden 3 nicht miteinander zu vereinbarenden Anlageziele:

Rentabilität
Ziel: möglichst hoher finanzieller Erfolg durch enormen Wertzuwachs

Sicherheit
Ziel: sichere Anlage mit keinen bis geringen Risiken

Liquidität
Ziel: jederzeitige oder kurzfristige Verfügbarkeit der Kapitalanlage

Alle 3 Ziele können bei einer Kapitalanlage nicht zu 100 Prozent realisiert werden. Daher muss der Anleger stets abwägen, auf welches Kriterium der Schwerpunkt gesetzt wird und wo Abstriche gemacht werden können.

 
  • WhatsApp