Immobilienpreis

Die Immobilienpreise unterschieden sich je nach Region teilweise erheblich. Für vergleichbare Objekte muss in begehrten Lagen mitunter ein Vielfaches der Preise gezahlt werden, die für ein Haus mit derselben Größe und derselben Ausstattung andernorts verlangt werden.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Die Immobilienpreise spiegeln oftmals die Wirtschaftskraft einer Region wider. Wo die Arbeitslosigkeit gering ist und ein hohes Lohnniveau herrscht, kosten Häuser und Wohnungen mehr Geld als in wirtschaftlich schwächeren Gegenden. In Deutschland bilden beispielsweise die Immobilienpreise in München und das Preisniveau in strukturschwachen Gebieten Ostdeutschlands extreme Gegenpole.

Die generelle Entwicklung der Immobilienpreise verläuft häufig in Wellenbewegungen, und zwar parallel zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. In wirtschaftlich starken Zeiten steigen die Preise für Immobilien an, in Phasen des Abschwungs sind auch Häuser und Wohnungen günstiger zu haben.

Einen guten Anhaltspunkt für realistische Immobilienpreise bieten auf lokaler Ebene die so genannten Gutachterausschüsse für Grundstückswerte. Diese Gremien, die in Deutschland seit 1960 existieren, werten fortlaufend alle Käufe und Verläufe von Immobilien in bestimmten Städten oder Kreisen aus. Auf diese Weise lassen sich durchschnittliche Preise errechnen, die wiederum zur Ermittlung des Verkehrswertes einzelner Objekte herangezogen werden können. Die Gutachten kann jeder Immobilieninteressent gegen eine geringe Kostenpauschale erwerben. Wer ganz sicher gehen möchte, dass er keinen zu hohen Preis für ein Haus oder eine Wohnung zahlt, der kann zusätzlich noch ein individuelles Immobiliengutachten erstellen lassen.

 
  • WhatsApp