IAS

IAS ist die Abkürzung für International Accounting Standards und meint internationale Rechnungslegungsstandards hinsichtlich der Finanzberichterstattung der Kreditinstitute.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Entwickelt wurden die IAS vom International Accounting Standards Committee (IASC). Seit der Ablösung dieses Komitees durch das International Accounting Standards Board (IASB) im Jahre 2001 wurden die IAS in die International Financial Reporting Standards (IFRS) integriert. Ursprünglich bestanden 41 Regelungen, von denen heute noch 31 in Kraft sind.

Zu den Themen und Bereichen, die die Rechnungslegungsstandards behandeln, gehören beispielsweise die folgenden:

- Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
- Segmentberichterstattung
- Sachanlagen
- Bilanzierung und Darstellung von Zuwendungen der öffentlichen Hand
- Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse
etc.

Dies zeigt, dass der gesamte Finanzmarkt aufgegriffen wird und die IAS detaillierte Formulierungen und Richtlinien erstellen.

Das Hauptziel solcher Standards für das Finanzwesen ist die Darlegung von entscheidungsorientierten Informationen unter Beachtung von Grundsätzen wie

- Verständlichkeit,
- Entscheidungsrelevanz,
- Vergleichbarkeit und
- Zuverlässigkeit.

 
  • WhatsApp