HSBC Deutschland

HSBC Deutschland ist eine 80-prozentige Tochter der britischen HSBC Holding. Der offizielle Name von HSBC Deutschland lautet HSBC Trinkaus & Burkahrdt.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Die HSBC Deutschland hat ihre Wurzeln im Jahr 1785 und war über Jahrzehnte eine familiengeführte Privatbank. Nach der Fusion der Trinkhaus Bank mit dem Essener Bankhaus Burkhardt & Co erwarb die Citibank im Jahr 1974 51 Prozent der Anteile an dem neuen Bankhaus. 1980 gingen diese Anteile an die Londoner Midland Bank über. Nachdem die heutige HSBC Trinkhaus im Jahr 1985 an die Börse ging, wurde die Midland Bank im Jahr 1992 von der HSBC übernommen. Seitdem heißt die deutsche Bank offiziell HSBC Trinkaus & Burkhardt.

HSBC Deutschland konzentriert sich auf Unternehmen

Das Institut, an dem die Landesbank Baden-Württemberg einen Minderheitsanteil hält, konzentriert sich auf das Privat- und Firmenkundengeschäft. Dabei arbeitet die HSBC Deutschland aber in der Hauptsache im Bereich der Beratung von vermögen Kunden. Auch im Bereich der Firmenkunden setzt die HSBC Deutschland hauptsächlich auf mittlere und große Unternehmen. Zusätzlich emittiert das Bankhaus Zertifikate und Optionsscheine.

Die wichtigen Tätigkeitsbereiche der HSBC Deutschland:

  • Vermögensverwaltung für vermögende Privatkunden
  • Beratung und Betreuung von mittleren und großen Firmen
  • Emission von Zertifikaten und Optionsscheinen
 
  • WhatsApp