Handyvertrag ohne Schufa Auskunft

Unter einem „Handyvertrag ohne Schufa Auskunft“ versteht man die vertragliche Vereinbarung zwischen einem Mobilfunk-Anbieter und einem Interessenten über die Inanspruchnahme eines Telefonnetzes zu bestimmten Konditionen und Laufzeiten üblicherweise in Verbindung mit der Nutzung eines bereitgestellten Mobilfunkgerätes, ohne dass dabei eine SCHUFA-Auskunft über den Kunden eingeholt wird. In Deutschland aber prüfen alle Anbieter vor Vertragsabschluss die Schufa des Antragstellers.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Die einzige Alternative, an einen Handyvertrag ohne Schufa zu kommen, ist der Vertragsabschluss mit einem ausländischen Anbieter. Hier ist allerdings keine Garantie über die Seriosität sowie Echtheit des Anbieters gegeben. Handys ohne Schufa gibt es heutzutage aber auch in der Prepaid-Variante zu kaufen. Zudem sind zahlreiche Vertragshandys nach der Mindestlaufzeit von zwei Jahren SIM-Lock-frei, sodass auch diese Mobilfunkgeräte problemlos mit einer beliebigen SIM-Karte genutzt werden können.

Generell gilt aber, dass in Deutschland kein Handyvertrag ohne eine Abfrage der SCHUFA abgeschlossen wird. Einige Anbieter bieten lediglich entsprechende Tarife, bei denen eine Vertragsgenehmigung trotz negativer Schufa oftmals noch möglich ist, wobei darauf kein Rechtsanspruch besteht. Oftmals muss man für solche Verträge eine Kaution (z.B. für die Ausgabe eines Vertragshandys) hinterlegen, höhere Grundgebühren zahlen etc.

 
  • WhatsApp