Handelssystem, multilaterales

Ein multilaterales Handelssystem, kurz MTF für Multilateral Trading Facility, ist eine börsenähnliche Handelsplattform, die von einer Wertpapierfirma oder einem anderen Träger betrieben wird. Nutzer, die spezielle Wünsche in Bezug auf den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten haben, werden mit entsprechenden Vertragspartnern zusammengeführt.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Bei MTF besteht ein genau definiertes Reglement. Abzugrenzen sind mulilaterale Handelssysteme von so genannten bilateralen Systemen, bei denen immer derselbe Anbieter agiert. Auch Inserat-Systeme, auf denen Interessenten ihre Handelswünsche öffentlich abgeben, gelten nicht als MTF.

Der Betrieb von multilateralen Handelssystemen ist EU-rechtlich (Europäische Union) geregelt. Betreiber sind verpflichtet, Regelungen für den Zugang von Handelsteilnehmern festzulegen, die den Anforderungen für die Teilnahme am Börsenhandel entsprechen. Des Weiteren sind beispielsweise Regeln für …

… die Preisermittlung,
… die ordnungsgemäße Durchführung des Handels und
… die vertragsgerechte Abwicklung der abgeschlossenen Geschäfte

zu definieren. Dazu müssen angemessene Kontrollverfahren integriert werden. Das Zustandekommen der Preise erfolgt gemäß den Regelungen des Börsengesetzes (BörsG).

Betreiber von multilateralen Handelssystemen sind unter Anderem auch dafür verantwortlich, dass Aufzeichnungen über erteilte Aufträge und abgeschlossene Geschäfte eine lückenlose Überwachung durch die Behörden garantieren. Es gelten somit weitgehend übereinstimmende Anforderungen im Vergleich zu geregelten Märkten.

Mit MTF erhalten Finanzinstitute die Möglichkeit, gemeinsam eine Handelsplattform zu installieren, also eine eigene Börse einzurichten, an der die jeweiligen Wertpapiere gehandelt werden. Dadurch können Wertpapieraufträge von Kunden auch intern abgewickelt werden.

 
  • WhatsApp