Getreidebörse

Die Getreidebörse ist eine Warenbörse, an der man auf die Vermittlung und den Abschluss von Geschäften mit Getreide, Ölsaaten, Futtermittln, Hülsenfrüchten, Saatgut etc. spezialisiert ist. Bei den Geschäften handelt es sich speziell um Handels- und Dienstleistungsgeschäfte.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Die Preise an einer Getreidebörse bestimmten sich üblicherweise nach Angebot und Nachfrage, wobei auch Spekulationen möglich sind und den Kurs beeinflussen. Die Geschäfte können sowohl sofort oder auf Termin abgeschlossen werden

Eine der bekanntesten noch aktiven deutschen Getriedebörsen ist die der Hamburger Börse. Hier stellt sie eine der 5 Einzelbörsen dar und dient als sogenanntes Kompetenzzentrum für den Getreidehandel.

 
  • WhatsApp