Gentlemen's Agreement

Ein Gentleman`s Agreement ist zu Deutsch eine „Abmachung unter Ehrenleuten“. Im geldpolitischen Geschäftsbereich meint es eine formlose Vereinbarung zwischen den Banken oder Kaufleuten etc., die keines schriftlichen Vertrags bedarf. Sie wird in mündlicher Form verabredet und mit einem Handschlag besiegelt.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Der formlose Vertrag kann sich dabei auf unterschiedliche Aktivitäten beziehen und kann aber auch Unterlassungen besiegeln. Gentlement`s Agreements haben einen hohen Erfüllungswert, d.h. sie werden in der Regel eingehalten.

Doch Gentlemen`s Agreement gibt es nicht nur in der Geldpolitik. Der Verhaltenskodex ist eigentlich in allen Bereichen des Lebens vertreten und wird dort praktiziert. Er hat die gleiche Bedeutung und basiert eben auf gegenseitiges Vertrauen. Auf solche Weise geschlossene Vereinbarungen finden ihren Grundsatz im römischen Recht, nach dem auch mündliche Verträge einzuhalten sind. Die Formulierung dazu lautet „pacta sunt servanda“ (Verträge sind einzuhalten). Doch im Gegensatz dazu sind Gentlemen`s Agreement mit dem Verständnis verbunden, dass sie vor Gericht nicht einklagbar sind.

 
  • WhatsApp