Fremdwährungskonto

Ein Fremdwährungskonto (engl.:„Foreign currency account“) oder schlicht Währungskonto ist ein Konto bei einem inländischen Kreditinstitut, das jedoch in einer fremden Währung geführt wird.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Fremdwärhungskonten dienen vorrangig der Abwicklung des Auslandszahlungsverkehrs bzw. der Abwicklung von Bankgeschäften in ausländischer Währung.

Das Fremdwährungskonto wird auch Devisenkonto genannt. Jedoch unterliegt diese Art von Bankkonto bestimmten gesetzlichen Bestimmungen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

-> Sie bieten dem Kontoinhaber eine sichere Kalkulationsgrundlage für die getätigten Geschäfte und der ein- und ausgehenden Geldbeträge

-> Der Kontoinhaber kann bequem in fremder Währung bargeldlos bezahlen.

-> Devisen-, Anlage- und Wertpapiergeschäfte können einfacher und kostengünstiger getätigt werden, da keine Währungsumrechung stattfinden muss.

-> Der Kontoinhaber hat ein viel geringeres Wechselkursrisiko zu tragen und er kann Zahlungsaufträge im Außenwirtschaftsverkehr einfacher abwickeln als mit einem einzigen Heimatwährungskonto. Bei einem Fremdwährungskonto „besitzt“ man nämlich die fremde Währung und muss sie nicht mehr zum aktuellen Tageskurs bei der Bank erwerben, um das jeweilige Auslandsgeschäft tätigen zu können.

Bei einigen Banken ist ein Fremdwährungskonto nur für bestimmte Devisen möglich, andere wiederum – vor allem die Schweizer Banken – haben ein deutlich größeres Angebot. Genau so unterschiedlich sind auch die anfallenden Kosten für ein solches Konto. Die Beträge reichen hierbei von monatlichen Fixbeträgen bis zu 100 Euro bis hin zu einer prozentualen Fee, die jährlich vom auf dem Konto lagernden Gesamtvermögen abzuführen ist.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp