Fremdfinanzierung

Die Fremdfinanzierung, auch Kreditfinanzierung genannt, ist eine mögliche Variante der Kapitalbeschaffung von Unternehmen und zählt in die Riege der Außenfinanzierungen. Hier wird Fremdkapital durch die Aufnahme von kurz-, mittel- oder langfristigen Krediten beschafft.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Durch Fremdfinanzierung kann das Unternehmen sowohl das Umlaufvermögen durch kurzfristige Mittel als auch das Anlagevermögen durch langfristige Mittel finanzieren. Zwar hat es hier eine feste Kalkulationsbasis auf Grund der üblicherweise festen Zins- und Tilgungsraten, schränkt damit gleichzeitig aber auch den preispolitischen Handlungsspielraum ein. Beispielsweise können bei der Ausgabe eigener Darlehen an Darlehensnehmer keine großen Sprünge hinsichtlich der Zinsgestaltung gemacht werden etc.

Fremdfinanzierung kann unter Anderem auf folgende Art und Weise erfolgen:

- Aufnahme von Bankdarlehen
- Inanspruchnahme von Lieferantenkrediten
- Emission (Ausgabe) von Schuldverschreibungen
etc.

In der Bilanz eines Unternehmens findet man alle Fremdfinanzierung auf der Passivseite, da sie betriebswirtschaftlich gesehen Verbindlichkeiten darstellen.

 
  • WhatsApp