Fahrgeld

Das Fahrgeld ist ein Betrag, den man für die Beförderung entrichten muss. Dabei kann es sich um einen privaten Personenkraftwagen (Pkw) oder um öffentliche Verkehrsmittel handeln.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Wer beispielsweise eine Fahrgemeinschaft gründet, der transportiert Andere und erhält dafür das Fahrgeld. Fahrgeld ist ab einer bestimmten Kilometerzahl auch steuerlich absetzbar. Die Pendlerpauschale, die bis vor einiger Zeit galt und auch Strecken ab etwa 10 km (einfach) von der Wohnung bis zur Arbeitsstelle einschloss, wurde mittlerweile trotz groß angelegter Proteste abgeschafft.

Zeitarbeitsfirmen beispielsweise, aber auch verschiedene öffentliche Ämter, zahlen Fahrgeld. Wenn man sich zum Beispiel entfernt bewirbt, wird bei Fahrtstrecken über 10 km eine Erstattung durch die zuständige Bundesagentur für Arbeit geleistet. Dazu sind aber bestimmte Bedingungen zu erfüllen wie die Antragstellung vor der Bewerbungsfahrt bzw. vor dem Arbeitsantritt. Sonst gibt es in fast allen Fällen eine Ablehnung.

Neben den Zeitarbeitsfirmen gibt es auch andere Betriebe, die ihre Mitarbeiter, die Montagearbeiten auswärts ausführen, ab einer bestimmten Größe mit einem Fahrgeld unterstützen. Hierbei besteht die Möglichkeit, Tankgutscheine, Tankkarten und Ähnliches an den betreffenden Mitarbeiter zu übergeben. Viele Firmen zahlen das Fahrgeld auch zusätzlich wie die Auslöse über das Lohnkonto.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp