Europäische Union

Die Europäische Union ist ein Zusammenschluss von 28 europäischen Staaten. Die einheitliche Rechtspersönlichkeit gilt in ihrer Gesamtheit als wichtiger wirtschaftlicher Spieler der Welt.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Die Europäische Union ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen und hat mittlerweile 28 Mitgliedsstaaten. Großbritannien plant allerdings die Union wieder zu verlassen. 19 der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind darüber hinaus in einer Wirtschafts- und Währungsunion verbunden und teilen sich den Euro als Währung.

Entstehung der Europäischen Union

Die Europäische Union, oft auch nur EU genannt, geht auf die EGKS (Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl) aus dem Jahr 1951 zurück. Über die Jahre wurden viele weitere Verträge geschlossen, die im Jahr 1992 schlussendlich zur Gründung der heutigen Union führten. Neben den Gründungsmitgliedern Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Niederlande und Italien sind mittlerweile 22 weitere Staaten Mitglied der Europäischen Union.

Politikfelder der Europäischen Union

Die Europäische Union hat über die Jahre immer mehr an Bedeutung gewonnen. Sie regelt mittlerweile die entscheidenden wirtschaftlichen und politischen Weichenstellungen innerhalb Europas und hat weitreichende Kompetenzen. Die verschiedenen Organe, die einem starken nationalen Einfluss unterworfen sind, sorgen für eine sinnvolle Verteilung der EU-Mittel, die beispielsweise für die Förderung der Landwirtschaft oder die Entwicklung rückständiger Regionen verwendet werden.

Die Organe der Europäischen Union:

  • Europäischer Rat
  • Rat
  • Parlament
  • Kommission
  • Zentralbank
  • Gerichtshof
  • Rechnungshof
 
  • WhatsApp