Erstklasse-Wert

Erstklasse-Werte nennt man – eher selten – die Prime Standard Values, d.h. jene Unternehmen, die dem Teilmarkt „Prime Standard“ der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) zugelassen sind.

Definition weiterlesen
Deutschland-Kreditkarte auf Bezahlen.de

Da hier strengere Zulassungsvoraussetzungen gekoppelt mit Folgepflichten erfüllt werden müssen und die Unternehmen dadurch auch internationale Investoren erreichen können, werden sie erstklassig behandelt und geführt.

Erstklasse-Werte sind in der Regel wirtschaftlich sehr starke Unternehmen. Sind sie am Prime Standard positioniert, haben sie sehr gute Chancen auch für die folgende Werte ausgewählt zu werden:

- DAX
- MDAX
-TecDAX
- SDAX


Um als Erstklasse-Werte an der deutschen Börse gehandelt werden zu können müssen unter Anderem die folgenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden:
- Zulassung zum regulierten Markt (General Standard)
- Antrag des Emittenten

Des Weiteren ergeben sich über die gesetzlichen (Börsengesetz, kurz BörsG) Regelungen hinaus auch entsprechende Folgepflichten, die es zu erfüllen gilt:
- quartalsweise Berichterstattung (in Deutsch und Englisch)
- Veröffentlichung Unternehmenskalender mit wesentlichen Terminen
- min. eine Analystenkonferenz pro Jahr
- Veröffentlichung Ad-Hoc-Mitteilungen auch in Englisch
- Erstellung von Jahresabschlüssen nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)
- Zulassungsfolgepflichten des General Standrads erfüllen

 
  • WhatsApp