Deutsche Mark, DM

Die Deutsche Mark, kurz DM oder D-Mark, war knapp 53 Jahre die Währung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) und erblickt erstmals am 20. Juni 1948 im Zusammenhang mit der Währungsreform im westdeutschen Wirtschaftsraum das Licht der Welt.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die neue Währung löste damit die Reichsmark ab, die gleichzeitig eine Abwertung über sich ergehen lassen musste. Für 10,00 RM erhielt man 1,00 DM, wobei gleichzeitig 1,00 DM 100 Pfennige waren.

Am 01. Juli 1990 im Zuge der deutschen Währungsunion wurde die Deutsche Mark als alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) eingeführt und löste damit die bisher gültige Mark ab.

Seit dem 01. Januar 2002 wurde die DM durch den Euro abgelöst und gilt nicht mehr als gesetzliches Zahlungsmittel. Allerdings sagt man noch heute, dass diese Währung die „harte“ Währung ist.

Die Münzen der Deutschen Mark wurden in den folgenden Varianten ausgegeben:

1 Pfennig, 2 Pfennig, 5 Pfennig, 10 Pfennig, 50 Pfennig, 1 DM, 2 DM und 5 DM

Die Banknoten der Deutschen Mark gab es in den folgenden Varianten:

5 DM, 10 DM, 20 DM, 50 DM, 100 DM, 200 DM, 500 DM und 1.000 DM

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp