Depositen

Die Bezeichnung „Depositen“ findet ihren Ursprung im Lateinischen und leitet sich vom Begriff „depositum“ (= das Hinterlegte) ab. Damit meint man grundsätzlich die Einlagen bei Kreditinstituten.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Mit Depositen bezieht man sich dabei speziell auf die Sicht- und Termineinlagen von Kunden einer Bank, d.h. auf die täglich fälligen Gelder und auf Fest- und Kündigungsgelder. In der früheren Definition wurden damit vor allem verzinsliche Einlagen angesprochen, wobei heutzutage die Sichteinlagen auch unverzinslich angeboten werden.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp