Buchwert

Der Buchwert (engl.: book value) ist ein Begriff aus der Buchführung bzw. Bilanzpolitik und stellt im Allgemeinen den in Geldeinheiten ausgedrückten, bilanziellen Betrag des Anlagevermögens eines Unternehmens dar, d.h. den Betrag, mit dem die einzelnen Positionen des Anlagevermögens in der Bilanz erfasst werden.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Zum Anlagevermögen gehören in der Regel alle Sachanlagen, Finanzanlagen und immateriellen Vermögensgegenstände. Diese werden zu den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten bilanziert und mit der Zeit um die Abschreibungen vermindert bzw. um die Zuschreibungen erhöht.

Allerdings tritt hier oft das Problem auf, dass der Buchwert nicht immer mit dem Zeitwert übereinstimmt. Erst, wenn die Abschreibungen der tatsächlichen Wertminderung des Anlagegegenstandes entsprechen, ist dies der Fall.

Werden Vermögensgegenständer über oder unter dem Buchwert verkauft, so ergibt sich ein Buchgewinn oder –verlust.

In der Regel versucht das Unternehmen, den Restbuchwert bei 1 € stehen zu lassen. Dieser Wert wird dann Erinnerungswert genannt.

Der Buchwert findet aber auch im Rahmen der Unternehmensbewertung Anwendung. Hier bezeichnet er den Anteil der Aktionäre am Eigenkapital. Er berücksichtigt allerdings keine stillen Reserven oder Lasten.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp