Bought Deal

Ein Bought Deal ist ein Vertrag zwischen einer Emissionsbank (z.B. Investmentbank) und einem Emittenten. Er beinhaltet den Kauf von Wertpapieren eines Emittenten seitens der Bank, bevor diese überhaupt der Öffentlichkeit zum Kauf angeboten wurden.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

In Folge eines solchen Vertrages wird die Emissionsbank gegenüber der Öffentlichkeit vom Beauftragten zum Auftraggeber und übernimmt damit auch sämtliche Risiken bezüglich des Handels mit den Wertpapieren.

Zwischen den Vertragspartnern wird ein Preis ausgehandelt, der in der Regel unterhalb des aktuellen Marktwertes liegt.

Der Emittent zieht aus einem Bought Deal den folgenden Vorteil:
- Abgabe der Risiken an die Emissionsbank

Für die Emissionsbank ergeben sich die folgenden Vorteile:
- Wertpapiere relativ preisgünstig eingekauft -> Verkauf mit Gewinn möglich

Der Nachteil dabei ist, dass die Bank die Papiere bei Misserfolg nicht einfach verkaufen oder abgeben kann. Sie muss diese im Bestand halten.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp