Binnenmarkt

Als Binnenmarkt bezeichnet man ein abgegrenztes Wirtschaftsgebiet, das durch den freien Verkehr von Waren sowie Dienstleistungen und Kapital gekennzeichnet ist. Darüber hinaus existiert eine harmonisierte Rechtsordnung auf dem Binnenmarkt.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Die größten Binnenmärkte der Welt sind dabei die Europäische Union, Japan und natürlich die USA. Außerdem gibt es auch die Binnenmärkte China und Indien.

Ein typischer länderübergreifender Binnenmarkt ist der Europäische Binnenmarkt. Dieser schließt jedoch neben den EU-Staaten auch die EWR-Mitgliedsstaaten (Europäischer Wirtschaftsraum) sowie die Schweiz und zum Teil die Türkei mit ein.

Gekennzeichnet ist ein Binnenmarkt durch ein komplexes wirtschaftliches und rechtliches Wettbewerbs- und Leistungssystem. Das Funktionieren und die Herstellung eines Binnenmarktes muss dabei in der Regel gegen vielfältige Widerstände antreten. Beispielsweise muss es sich gegen die Staaten aber auch Unternehmen und Verbraucher durchsetzen.

Schließt sich ein Staat einem Binnenmarkt an, so ist eine grundlegende Verfassungsänderung damit verbunden. Diese tritt dann mit einem festen Datum in Kraft. Hierbei spricht man allgemein von Schaffung oder Vollendung eines Binnenmarktes. Zuvor wird der Binnenmarkt in einer Übergangsfrist geregelt, das heißt der jeweilige Staat muss in dieser Übergangsfrist die entsprechenden Wirtschaftsgesetze schaffen bzw. aufheben.

Ein Binnenmarkt bringt durch Abbau von Handelshemmnissen und Schutzregelungen einem Land in der Regel zahlreiche Produktions- und Handelsvorteile.

Durch die Schaffung des Europäischen Binnenmarktes wurde erreicht, dass es in Europa größtenteils keine nationalen Märkte mehr gibt. Es gibt nur noch einen Markt – den europäischen Markt. Der größte Vorteil für die Verbraucher besteht hauptsächlich darin, dass sie eine größere Auswahl an Produkten haben und dass die Firmen durch den verstärkten Konkurrenzdruck ihre Waren billiger anbieten müssen, um auf dem Europäischen Binnenmarkt bestehen zu können. Aber auch die Arbeits- und die Wohnsitzfrage wurde erleichtert.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp